fussball_7.jpg

Bezirksliga - Teuto 1

FC Gievenbeck U23 - Teuto Riesenbeck                         Endstand: 2:1
Sonntag, 18.02.2018, Anstoß: 12.00 Uhr  
 

Die Vorbereitung war gut, das erste Spiel nach der Winterpause eher nicht. Fußball-Bezirksligist Teuto Riesenbeck verlor am Sonntagmittag das Nachholspiel gegen die abstiegsbedrohte U23 des 1. FC Gievenbeck mit 0:1 (0:1). „Das war kein gutes Spiel von uns“, sagte Teuto-Coach Sebastian Möllers nach der Partie. „Wir haben uns von Gievenbeck den Schneid abkaufen lassen.“

Allerdings, das gab der Gievenbecker Coach Stefan Bischoff zu, war der Siegtreffer die einzige echte Chance für die Gastgeber während der gesamten Spielzeit. Nach einem weiten Abschlag von Torhüter Max Wulfert und einer Kopfballverlängerung spitzelte Maximilian Brüwer das Leder bereits nach 19 Minuten zum 1:0 an Riesenbecks Keeper Philipp Stockmann vorbei.

Zu diesem Zeitpunkt hätte Teuto bereits führen können. Christian Biermann traf aber in der 5. Minute mit seinem Schuss nur die Latte. In der 45. Minute hatte der gleiche Spieler die große Chance auf den Ausgleich, sein Schuss senkte sich aber auf die Latte.

Ansonsten habe es kaum Torraumszenen gegeben, auch wenn sein Team in der zweiten Hälfte etwas mehr Engagement gezeigt habe, so Sebastian Möllers. Alles in allem habe Gievenbeck das 1:0 im zweiten Durchgang gut verteidigt. „Es war nicht unser Tag.“

Teuto Riesenbeck: Stockmann, Niklas Heilemann (86. P. Biermann), Bischoff, Schröer, Ch. Plake, Domagalla, N. Plake, B. Helmig (76. Grave), Abelmann, Lampe, Ch. Biermann.

Personal: Christopher Beer, Moritz Greiwe und Simon Schnabel fallen aus, Patrick Biermann ist „keine wirkliche Option“ (Möllers). Mario Heeke ist zwar wieder im Training, für Spiele reicht es aber noch nicht und Lukas Sackarendt sowie Philip Rieke sind weiter langzeitverletzt.

Trainerstimme: „Wir haben in der Vorbereitung vernünftig durchtrainiert, auch eine Zeit lang ohne mich, da gab es aber positive Rückmeldungen von Steffen und den Jungs. Es wird kein super attraktives Spiel, aber wir haben etwas gutzumachen, weil wir das Hinspiel unglücklich verloren haben. FCG hat Potenzial, aber wir wollen da schon auf Sieg spielen“, sagt Sebastian Möllers.

Quelle: IVZ