fussball_2.jpg

Juni 2017 - Fußball - Jugend-Pfingstturnier

Auch in diesem Jahr hatten wir wieder ein schönes Pfingsturnier bei gutem Wetter mit vielen Toren, packenden Duellen und viel Spaß am Fußball. Ab 15 Uhr gingen die Minis auf Torejagd. Für den Jahrgang 2011/12 starteten Mannschaften aus Mettingen, Bevergern, Hörstel, Dörenthe/Brochterbeck, Spelle Venhaus und Riesenbeck, für den Jahrgang 2010 gingen Teams aus Dörenthe/Brochterbeck, Lengerich, Hörstel, Gellendorf, Spelle Venhaus, Dickenberg, Arminia Ibbenbüren, Saerbeck, Neuenkirchen und Riesenbeck an den Start. Bei den Kleinen ging es jedoch nicht um Punkte, sondern nur um den Spaß am Fußball. So bekamen zum Schluss alle Spieler ihre verdienten Medaillen.

Am Abend führten die Alten Herren und die A-Jugend ein Turnier durch.

Samstagmorgen ging es für die Kicker der F2-F4 Mannschaften um die ersten Punkte. Im Finale konnte sich die F3/F4 der SF Gellendorf mit 1:0 gegen die F2 von Westfalia Westerkappeln durchsetzen. Das Spiel um Platz 3 sicherte sich die Fortuna Emsdetten F2 mit 5:1 deutlich gegen den SV Wilmsberg. Zeitgleich fand das Turnier der B2/B3 Mannschaften statt. Hier errang das Team der DJK Greven mit 13 Punkten den 1. Platz, gefolgt von SV Altengamme (12 Punkte) und Teuto Riesenbecks C-Jugend mit 7 Punkten.

Um 14 Uhr ging es dann weiter mit dem Turnier der E1-Jugend. Hier siegten mit 15 Punkten die Kicker vom SV Eidelstedt, gefolgt von Spelle Venhaus (10 Punkte) SuS Neuenkirchen (7 Punkte) und Teuto Riesenbeck (6 Punkte). Das Turnier der D1 gewann der SC Spelle Venhaus mit 12 Punkten gefolgt vom Team A von Teuto Riesenbeck (7 Punkte) und Teutos Team B (5 Punkte).

Um 18:30 Uhr begann der 10. Teuto Cup. Ein Feldturnier für Freizeit-Mannschaften, bei dem immer eine weibliche Spielerin auf dem Platz stehen muss. Nach spannenden Vorrundenspielen wurden das Achtelfinale und Viertelfinale ausgetragen. Im Halbfinale setzte sich Ajax Dauerstramm mit 2:0 Toren gegen die Sportfreunde Bockraden sowie der FC Fehle gegen 1.FC Spannstoß durch (4:3 n.E.). Sieger des Turniers wurde mit 1:0 die Kicker von Ajax Dauerstramm.

Am Sonntagmorgen ging es dann weiter mit dem Turnier der E3/E4-Junioren. Im Endspiel setzte sich die Eintracht Rheine mit 2:0 Toren gegen die E3 von Teuto Riesenbeck durch. Platz 3 ging an Spelle Venhaus, die das Spiel um Platz 3 mit 1:0 gegen die E2 von Teuto gewannen. Nachmittags waren die Mädchenturniere an der Reihe. Bei den E-Mädchen setzten sich die SF Gellendorf durch. Auf Platz 2 kamen die Mädels der JSG Lengerich gefolgt von Teuto Riesenbeck auf Platz 3. Turniersieger der D-Mädchen wurden auch die SF Gellendorf, gefolgt von der JSG Lengerich und Arminia Ibbenbüren. Das Turnier der C-Mädchen entschied Arminia Ibbenbüren für sich. Dicht gefolgt von der JSG Recke/Steinbeck und Teuto Riesenbeck Team A auf Platz 3. Das Turnier der B-Mädchen konnte die JSG Recke/Steinbeck für sich entscheiden. Hier kamen auf den 2. Platz die Mädels von Gronau/Epe gefolgt vom SC Verl auf Platz 3.

Erstmals veranstaltete der SV Teuto ein Kubb-Turnier in der Oase-Arena im Vogelsang. Am Pfingstsonntagabend stellten sich 28 Mannschaften in acht Gruppen diesem geselligen Spiel, bei der rund 180 Personen ihren Spaß hatten.

Die Organisatoren Rolf Thalmann und Jürgen Stockmann erklärten zunächst den Spielverlauf. Das Kubb-Spiel, auch Wikingerschach genannt, besteht aus einem Feld von fünf Mal acht Metern, in dem zwei Teams sich gegenüber stehen. Die Mannschaft, der es gelingt, mit sechs Wurfstäben alle Kubbs, die sich im gegenüberliegende Feld befinden, umzuwerfen und schließlich auch den König, gewinnt das Kubbspiel.

Dieses Geschicklichkeitsspiel im Freien symbolisiert eine Schlacht, in der zwei verfeindete Gruppen für ihren König kämpfen. Es ist vor allem in Schweden und Norwegen sehr beliebt, erobert aber auch zunehmend in Deutschland.

Am Sonntagabend war übermütiger Spaß angesagt, und so versuchten die verschiedenen Gruppen jedes Alters, das Spiel zu gewinnen. Rund drei Stunden war der Platz voller enthusiastischer Sportler, ehe am späten Abend auf dem Zelt die Siegerehrung stattfinden konnte. Natürlich hatten sich die Gruppen lustige Fantasienamen gegeben und so konnte Rolf Thalmann (Rufus) die Mannschaft „Lattendicht“ um Stefan Middendorf zum Sieger erklären. Auf den 2. Platz folgte die Gruppe „Fairplay Birgte“. Alle anderen Mannschaften freuten sich mit ihnen, denn im Vordergrund stand der Spaß, den alle hatten.

Am Pfingstmontag begannen die Turniere der D2/D3 und C2/C3. Zum Schluß starteten dann die letzten Turniere. Hier spielten nochmals die F1 und B1 um Sieg oder Niederlage.