Previous Next

Kreisliga A - Teuto 1

SW Lienen - Teuto Riesenbeck
Sonntag, 08.03.2020, Anstoß: 15.00 Uhr
Endstand: 3:1

 

Tief saß der Stachel der Enttäuschung bei Riesenbecks Trainer Frank Karlisch nach Spielende: „Vielleicht ist bei den Jungs ein bißchen die Luft raus, uns fehlte heute der unbedingte Wille, so ein Spiel zumindest nicht zu verlieren.“ Nicht einmal zwei Minuten waren gestern Nachmittag absolviert, da lag Teuto bereits mit 0:1 im Hintertreffen, Domonik Kahl hatte für den Aufsteiger getroffen. Gegen tief stehende Gastgeber, die ihr Heil in schnellen Gegenangriffen suchten, fehlten Riesenbeck die zündenden Ideen im Spiel nach vorne. „Wir hätten zur Pause auch gut und gerne 0:2 hintenliegen können“, sah Karlisch weitere Chancen der Heim-Elf. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste dann ihre stärkste Phase. Mario Heeke glich zum 1:1 aus, Lukas Sackarendt verpasste das 2:1. In die Drangperiode hinein kassierte Riesenbeck dann die Treffer zum 1:2 und 1:3, von denen sich der Gast nicht mehr erholte.

Tore: 1:0 Kahl (2.), 1:1 Heeke (46.), 2:1 Winkler (69.), 3:1 Stumpe (74.).

Im Pokal und in der Hinserie waren die Riesenbecker jeweils klar besser und siegten souveränen, „in Lienen wird das nicht noch einmal so ein Spaziergang werden“, ist sich Teuto-Coach Reinald Wiesch sicher. Entscheidend aus seiner Sicht wird sein, die Chancen zu nutzen, da lag das große Manko bei der bitteren 2:4-Niederlage gegen Arminia Ibbenbüren zuletzt. Mit Benedikt Büscher (krank) und Benedikt Bischoff (Oberschenkel) stehen zwei Stammkräfte auf der Kippe, dafür ist Benedikt Helmig wieder ins Training zurückgekehrt.

Quelle: IVZ