Fußball-Pfingstturnier 2022

Bei der 36. Auflage im Reigen der Pfingst-Fußballturniere des SV Teuto Riesenbeck herrschte nach der zweijährigen Corona-Pause bei strahlendem Sonnenschein im Stadion der Oase-Arena Spielfreude pur. Im Mittelpunkt stand an den drei Turniertagen vor allem der Nachwuchsfußball. Den größten Spaß hatten zum Auftakt am Freitagnachmittag die Mini-Kicker (Jahrgänge 2016 bis 2019). Bei der Siegerehrung sah man nur leuchtende Kinderaugen. Schließlich konnten sich alle Kids der zehn Teams über eine Medaille freuen und sich als Sieger fühlen.

In den Abendstunden hatten die Alten Herren noch so manches Kabinettstückchen drauf. Der SC Hörstel feierte den Cup-Sieg in einem ausgewogenen Teilnehmerfeld vor SC VelpeSüd, BSV Brochterbeck und Teuto Riesenbeck 2. In dem parallel ausgetragenen internen Mix-Turnier der A/B-Junioren ging es um den Spaßfaktor. 

Am Samstagvormittag gingen zunächst die E2- und E3-Junioren auf Torejagd. Dabei ging die DJK Arminia Ibbenbüren als Sieger hervor. Die Turniere der C-,D- und E-Juniorinnen waren am Samstagnachmittag eine echte Werbung für den Mädchenfußball. Bei den C-Mädchen triumphierte die DJK Arminia Ibbenbüren mit einer blütenweißen Weste. Die Trophäe der D-Mädchen sicherte sich Westfalia Kinderhaus vor den Teams von SF Gellendorf, JSG Recke/Steinbeck und Teuto Riesenbeck.

Im Finale der E-Mädchen holten sich die SF Gellendorf mit einem 4:2-Sieg gegen Westfalia Kinderhaus den Pokal. Auch Teutos Mädels hatten viel Freude am Turnier und belegten in allen Altersklassen einen guten Mittelplatz. 

Das Turnier um den beliebten Teuto-Cup der Freizeit-Mannschaften hatte abends einen besonderen Unterhaltungswert. Als Besonderheit war in der Turnierregel verankert, dass zu jeder Zeit mindestens eine weibliche Feldspielerin auf dem Platz stehen musste. Dabei qualifizierten sich die Teams Naschkatzen (2:0 gegen Benjamin Bienchen) und Ajax Dauerstramm (3:1 gegen K-Haus) für das Endspiel. Auf dem Siegertreppchen landeten letztendlich die Naschkatzen nach einem 2:0-Sieg.

Am Pfingstsonntag lieferten sich zunächst die F1- und F2-Junioren in einem Zwölfer-Feld spannende Turnierspiele. Der Nachwuchs des SC Spelle-Venhaus hatte am Ende die Nase vorn. Das heimische Teuto-Team belegte einen akzeptablen vierten Platz. Viel Spaß bereitete auch die 5. Auflage des Kubb-Turniers mit 44 Mannschaften, das das Team Donnerwetter im Finale mit 7:2 gegen Birgter Kubbjäger für sich entschied. 

In der Riesenbecker Wohlfühloase entwickelte sich an den Pfingsttagen eine familiäre Atmosphäre. Mit dem Event für Groß und Klein ist den Riesenbeckern nach zwei Absagen wegen der Corona-Pandemie die Nachfeier zum 100-jährigen Vereinsjubiläums vor zwei Jahren eindrucksvoll gelungen. Aus den Reihen der Gäste-Teams hörte man nur lobende Worte für die tolle Organisation. Die Turnierleiter Monika Averbeck und Rolf Thalmann waren von der Resonanz begeistert und zogen am Ende ein positives Resümee. Der „grün-weiße Abend“ war am Pfingstsonntag für alle Beteiligten ein schöner Abschluss nach erlebnisreichen Turniertagen.

Quelle: IVZ

C-Jugend Aufstiegsspiele

C-Jugend Aufstiegsspiele

3. Spieltag

SV Schloß Holte -Teuto Riesenbeck 5:1

Vor Pause hielten die Riesenbecker noch gut dagegen und hatten auch einige Entlastungsangriffe. Die Ostwestfalen waren das spielstärkere Team und gingen in der 20. Minute in Führung. Vier Minuten nach dem Wechsel nutzten die Gastgeber einen Abwehrfehler zur 2:0. Kurz darauf verkürzte Lukas Westermann per Freistoß auf 2:1. Anschließend hatten beide Mannschaften mit der Hitze zu kämpfen. Schloß Holte erhöhte mit den größeren Kraftreserven in der 52. Minute auf 3:1 und drei Minuten später auf 4:1. Den 5:1-Endstand markierten sie in der 58. Minute. „Der Schloß Holter Sieg ist zu hoch ausgefallen. Wir waren spielerisch unterlegen, haben aber kämpferisch ganz gut dagegen gehalten“, war Gäste-Trainer Felix Book nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

2.Spieltag

Teuto Riesenbeck - JSG Neubeckum-Vellern, Endstand: 1:1 

Die Riesenbecker trafen mit dem SuS Neuenkirchen am Dienstag im Auftaktspiel vermutlich auf den spielstärksten Gegner dieser Aufstiegsrunde. Nun gilt es, aus den Fehlern zu lernen und die Zweikämpfe anzunehmen. Nach der 1:11-Packung steht Riesenbecks Trainer Felix Book vor der Herausforderung, die Moral seiner Mannschaft zu stärken und ihr neues Selbstvertrauen einzuimpfen. Sein Team hat am Sonntag (15 Uhr) gegen Neubeckum nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen.

1. Spieltag

Teuto Riesenbeck - SuS Neuenirchen, Endstand: 1:11

Gäste-Angreifer Piet Dirkes überlistete Riesenbecks Torhüter Hannes Löckermann schon in der zweiten Minute mit einem Distanzschuss. Die Teutonen wirkten gegen spielstarke Gäste zu nervös und hatten keine Ruhe im Spielaufbau. In der 12. Minute gingen die Gäste mit einem weiteren Distanzschuss mit 2:0 in Führung und erhöhten sieben Minuten später auf 3:0. Die Neuenkirchener nutzten in der 24. Minute einen Abwehrfehler zur 4:0-Führung. Eine Minute später hieß es 0:5. Auf Zuspiel von Gor Dnoyan verkürzte Mika Mohr mit der ersten guten Torchance in der 29. Minute auf 1:5. Nach dem Wechsel sahen rund 150 Zuschauer sechs weitere Treffer (37., 40., 43., 47., 49. und 50.) innerhalb von 14 Minuten zum 11:1-Endstand.

Quelle: IVZ

Teuto-Cup 2022

Bei den 36. Riesenbecker Jugendtage gab es jede Menge Fußball und Spaß, aber auch viel Arbeit am Wochenende. Herzlichen Dank für die Organisation dieses Turniers, das nach 2-Jahren-Coronapause endlich wieder stattfinden konnte. Auch das Teuto-Cup-Turnier fand am Samstag, 04.06.2022, mit vielen Mannschaften wieder statt. Hier findet ihr ein paar Fotos von diesem Turnier!

Team "Donnerwetter" gewinnt das Kubb-Turnier

Bereits zum 5. Mal organisierten Rolf (Rufus) Thalmann und Monika Averbeck das Riesenbecker Kubb-Open-Turnier auf dem Sportgelände und alle, alle kamen. Insgesamt 45 Mannschaften mit je fünf Spielern und ihren mitgebrachten Fans kämpften um den Siegerpokal. 

Immer wieder erzitterte die Arena unter dem Jubel der Mannschaften, wenn wieder ein Kubb oder sogar der König fiel. Jeder getroffene Kubb zählte einen Punkt, ein umgeworfener König zwei Punkte. Nebenbei flossen reichlich Gerstensaft und andere Getränke, um sich die „zielsichere“ Stärkung für den „Angriff“ zu holen. 

Während Pommes und weitere Leckereien an den Biertischen in lockeren Gesprächen die Geselligkeiten förderten, natürlich mit Blick auf das Kampffeld, so tobten die Kinder auf der weiten Rasenfläche mit Bällen und kamen ebenfalls auf ihre Kosten. Der Spielspaß erstreckte sich nicht nur auf den Kampfgeist, sondern auch die Mannschaften strotzten nur so vor ausgefallenen Namen wie „Die Wurfgranaten“, „Dreamteam“, „MC Ossenlock“, „Mölf“, „Was kotzt du?“, „Neun Kubbikmeter“, „Hühnerstall“, „Turbo-Schnecken“, „Hubertus-Hölzer“, „Plan B“, „Fairplay Birgte“ oder „Die schlappen 14“, um nur einige aufzuzählen. Die Ausrichter hatten alle Hände voll zu tun, um den rund 450 Anwesenden gerecht zu werden. 

Der Titelverteidiger „Freistaat Birgte“ war trotz trockenem Wetter und guten Würfen nicht so erfolgreich wie erhofft, sodass letztendlich der Pokal an die Mannschaft „Donnerwetter“ übergeben werden konnte. Auf Platz zwei folgte die Gruppe „Birgter Kubbjäger“.

Quelle: IVZ

Gekickt wird fast rund um die Uhr

Gekickt wird fast rund um die Uhr

Auch in diesem Jahr laufen die Vorbereitungen zum Pfingst-Fußballtturnier des SV Teuto Riesenbeck wieder auf Hochtouren. Als attraktives Nebenprogramm wird in diesem Jahr wieder stundenweise eine Shooting-Area angeboten. Das Orga-Team um Alex Weiß hat sich einige interessante Stationen überlegt. Anhand von Laufzetteln wird der Erfolg der Teilnehmer festgehalten und mit attraktiven Preisen honoriert.

Los geht es am Pfingstfreitag, 3. Juni um 15 Uhr mit den Jüngsten. Die Jahrgänge 2016 bis 2019 zeigen ihr Können im Kampf um die Medaillien. Eine Hüpfburg sorgt für Spaß zwischen den Spielen.

Ab 18 Uhr findet ein Turnier der Alten Herren statt. Zehn Mannschaften spielen die Sieger aus. Zeitgleich steigt ein internes A-/B-Jugend-Mixturnier. 

Am Samstag geht es dann um 10 Uhr weiter mit dem Turnier der E2/E3-Jugend. Ab 13.30 Uhr rücken die Mädchen in den Mittelpunkt. In drei Turnieren werden zeitgleich die Sieger der E-, D- und C-Mädchen gesucht. 

Gegen 17 Uhr startet der allseits beliebte Teuto Cup. Auch in diesem Jahr treten 24 Freizeit-Fußballmannschaften in der Oase-Arena gegeneinander an. Der Spaß steht an erster Stelle. Gespielt wird in vier Gruppen Jeder gegen Jeden mit anschließendem Viertel- und Halbfinale. Das Finale wird gegen 21 Uhr gespielt. Als Besonderheit sieht die Turnierregel vor, dass zu jeder Zeit mindestens eine weibliche Feldspielerin auf dem Platz stehen muss. 

Am Sonntag geht es dann ab 11 Uhr mit dem Turnier für F1 und F2-Mannschaften weiter. Ab 16 Uhr findet zum fünften Mal das beliebte Kubb-Turnier statt. Unter dem Motto „Kegeln war gestern - wir spielen Wikinger-Schach“ wird der Gewinner des großen Wanderpokals ermittelt. Teilnehmen kann jeder - eine Mannschaft besteht aus mindestens sechs Teilnehmern. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Handy 0171 1907882 (Monika Averbeck) 0171 9311429 (Rufus Thalmann) 

Nach der Siegerehrung beginnt der „grün-weiße Abend“ mit DJ Rufus. Hier darf dann noch bei einem kühlen Getränk bis in die späten Abendstunden gefachsimpelt werden.

Teuto 1 - Kreispokalfinale 26.05.2022

Nach dem Fußball-Kreispokal-Finale waren sich die Trainer der beiden Teams einig: „Man kann heute nicht sagen, dass die bessere Mannschaft gewonnen hat“, formulierte es Teuto Riesenbecks Coach Dennis Esch. Und das obwohl sein Team gerade mit 2:1 im A-Liga-Duell gegen den SC Halen gewonnen hatte. Halens Coach Björn Jansson drückte sich nur geringfügig anders aus: „Heute hat nicht die bessere Mannschaft gewonnen.“ 

Bei ihrer Spieleinschätzung hatten die Trainer vor allem die erste Hälfte im Blick, in der der SC Halen teilweise drückend überlegen war und sich etliche Chancen erspielte. „In den ersten 30 Minuten hätten wir das Spiel entscheiden müssen“, sagte Björn Jansson. In der 9. Minute bereits erzielte Lennart Goeke, der immer wieder nach langen Bällen mehr oder weniger frei vor Riesenbecks Keeper Philipp Stockmann auftauchte, das 1:0 für Halen. Mehrfach Goeke, Michael Beuke und Philipp Härle hätten erhöhen können oder müssen, der zweite Halener Treffer wollte aber nicht fallen.

 

Stattdessen erzielte Teuto Riesenbeck nach 32. Minuten den Ausgleich. Einen Freistoß aus dem Mittelfeld von Daniel Abelmann hatte Halens Torhüter Maximilian Gregor eigentlich schon sicher gefangen, er ließ den Ball aber fallen, Robin Stallmeier bedankte sich und staubte zum Ausgleich ab. Halens Coach Björn Jansson zu der Szene: „Bitter, dass ausgerechnet Maximilian der Fehler unterläuft. Er hat in den vergangenen Wochen überragend gehalten.“

„Kompliment an die Mannschaft für eine überragende Saison.“

Mit dem Ausgleich war beim SC Halen die Luft ein wenig raus, Teuto auf der anderen Seite erarbeitete sich aber auch keine weiteren hundertprozentigen Chancen. Mit dem für Riesenbeck überaus schmeichelhaften 1:1 wurden die Seiten gewechselt.

Als dann Benedikt Bischoff nach einer guten Stunde nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah, sprach alles für den SC Halen. „In Überzahl haben wir es dann aber schlecht gemacht“, so Björn Jansson. In der 68. Minute hatte Teutos Florian Schocke mit einem Kopfball die Chance zur Führung für Riesenbeck, in der 73. Minute machte er es nach Vorarbeit von Jan Domagalla mit dem Fuß besser, Teuto ging in Unterzahl mit 2:1 in Führung. 

Diese Führung brachte der Kreisliga-Meister zum Double über die Zeit. Sehr zur Freude von Dennis Esch und seinem Trainer-Kollegen Niklas Plake: „Kompliment an die Mannschaft für eine überragende Saison.“ 

Teuto Riesenbeck: Stockmann, Stallmeier, Bischoff, Heilemann (90.+2 Langer), Sackarendt, Helmig (64. Domagalla), Abelmann, Lampe, Heeke (76. Winnemöller), Schocke, Grave (64. Schröer) 

SC Halen: Gregor, Härle, Fried, Christoffer (45. Brüggemann), Ma. Beuke (79. Röber), Mi Beuke, Wolff, Pieper, Goeke, Seiler, Hehemann (61. Riverein, 90.+1 Tegelkamp)

Tore: 0:1 Goeke (9.), 1:1 Stallmeier (32.), 2:1 Schocke (73.) 

Gelb-Rote Karte: Bischoff (Riesenbeck, 63., wegen Foulspiels) 

Quelle: IVZ

Dein Verein braucht dich

Wir halten zusammen in guten sowie in schlechten Zeiten.

Geschäftsstelle

Besuchen Sie uns doch in der Geschäftsstelle bei electroplus Beermann!

Dienstag: 15:00 bis 17:00 Uhr

Freitag: 10:00 bis 11:30 Uhr

SV Teuto Riesenbeck e.V. Geschäftsstelle
Heinrich-Niemeyer-Str. 50
48477 Hörstel-Riesenbeck

Anfahrt mit Navi

Sportanlage Teuto Riesenbeck
Oase Arena
Im Vogelsang 79
48477 Hörstel - Riesenbeck

Grüne Halle Riesenbeck
Im Vogelsang 15
48477 Hörstel - Riesenbeck