01.07.2018 - B-Mädchen gegen Kinderhaus

Herzlichen Glückwunsch!

020718

Die B-Mädchen von Teuto Riesenbeck haben den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft.

Die Riesenbecker Mädchen sicherten sich den Bezirksliga-Aufstieg mit einer Glanzleistung und agierten vor der Pause wie aus einem Guss. Schon in der Anfangsviertelstunde verpassten Josefine Weiß, Maren Bachmann und Mala Stockmann eine frühe Führung. Den überfälligen Führungstreffer markierte Maren Bachmann in der 28. Minute nach glänzender Vorarbeit von Sophie Strotmann. In der 30. Minute traf Josefine Weiß den Pfosten. Eine Minute später erhöhte Maren Bachmann nach einer flachen Hereingabe von Josefine Weiß auf 2:0. In der 36. Minute scheiterte Josefine Weiß am Querbalken. Eine Minute vor dem Seitenwechsel sorgte Sophie Strotmann mit dem 3:0 im Nachsetzen für klare Verhältnisse. Nach dem Wechsel zogen sich die Gäste etwas zurück und setzten auf ein schnelles Umschaltspiel. Dabei konnten sie eine Vielzahl guter Konterchancen nicht in Tore ummünzen. Durch den 1:3-Anschlusstreffer in der 68. Minute nach einem Abstimmungsfehler kamen die Riesenbeckerinnen aber nicht mehr in Bedrängnis und hätten durchaus noch höher gewinnen können.

300618

Mala Stockmann (am Ball) brachte Teuto Riesenbeck gegen Wüllen vor der Pause
mit einem lupenreinen Hattrick mit 3:0 in Führung.
Am Ende mussten die Riesenbecker B-Mädchen noch um den 3:2-Sieg zittern. 

Die Fußball-B-Mädchen von Teuto Riesenbeck können sich nach einem 3:2-Heimerfolg am Mittwoch gegen den TuS Wüllen morgen mit einem weiteren Sieg bei Westfalia Kinderhaus den Aufstieg in die Bezirksliga sichern. Die frühe Führung durch Mala Stockmann in der 2. Minute nach einer Ecke sorgte bei den Riesenbeckerinnen für Sicherheit im Spielaufbau. In der 16. Minute scheiterte Josefine Weiß an der Gäste-Torfrau. Auf Zuspiel von Maren Bachmann erhöhte Mala Stockmann in der 27. Minute auf 2:0. Nach einem Pass von Maren Bachmann gelang Mala Stockmann in der 32. Minute mit einem herrlichen Schuss von der Strafraumgrenze in den Torwinkel die 3:0-Führung. Rund 200 Zuschauer waren von der ersten Spielhälfte begeistert.

Acht Minuten nach dem Wechsel verpasste Josefine Weiß die 4:0-Führung, als sie erneut an der starken Gäste-Torhüterin scheiterte. Die Gäste wurden nun agiler und verkürzten in der 56. Minute auf 3:1. Im Anschluss hätte Josefine Weiß mit zwei guten Abschlussgelegenheiten (60. und 66.) den alten Abstand wieder herstellen können. Nach dem 3:2-Anschlusstreffer per Fernschuss fünf Minuten vor Schluss mussten die Riesenbeckerinnen in der Schlussphase noch um den Sieg zittern. Riesenbecks Torfrau Franziska Overesch behielt aber in den Schlussminuten die Übersicht.

Im letzten Spiel am Sonntag (11 Uhr) in Kinderhaus wollen die Riesenbeckerinnen an die erste Halbzeit gegen Wüllen anknüpfen und schon im Mittelfeld die Zweikämpfe annehmen. Die Kinderhauser Stärken liegen im Angriff (zwölf Treffer). Deshalb wollen die Riesenbeckerinnen Kinderhaus erst gar nicht ins Spiel kommen lassen und im Mittelfeld ein Übergewicht herstellen. „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt Teuto- Trainer Reinhard Heuer

 270618

Dana Völkert (grünes Trikot) und die Riesenbecker B-Mädchen wollen am Donnerstag gegen TuS Wüllen siegen

In der Relegationsrune zur Fußball-Bezirksliga der B-Juniorinnen kann Teuto Riesenbeck die Aufstiegschancen mit einem Sieg am Donnerstag (19 Uhr) im letzten Heimspiel gegen Schlusslicht TuS Wüllen wahren und am letzten Spieltag am kommenden Sonntag bei Westfalia Kinderhaus aus eigener Kraft alles klar machen. Der Aufstiegsmodus hat sich aufgrund einer zurückgezogenen Mannschaft in der Westfalenliga geändert. Nach dem neusten Stand steigen aus vier Aufstiegsrundengruppen jeweils die Tabellenersten und die drei besten Gruppenzweiten auf.

Für Teuto Riesenbeck hat sich an der Ausgangslage im Prinzip wenig verändert. Mit sechs Punkten aus den letzten beiden Spielen hätten die Riesenbeckerinnen den Aufstieg ganz sicher geschafft.

Am vergangenen Spieltag katapultierte der SSV Buer den TuS Wüllen mit einem überraschenden 4:3-Sieg aus dem Aufstiegsrennen. Für Riesenbecks Trainer Reinhart Heuer zählte der TuS Wüllen zu den Aufstiegsfavoriten, er hat vor dem Meister aus dem Fußballkreis Ahaus/Coesfeld großen Respekt. Schließlich sicherten sich die Wüllenerinnen ungeschlagen den Titelgewinn und markierten in 20 Spielen 125 Treffer. Die Riesenbeckerinnen kämpften sich nach der unglücklichen Auftaktniederlage (1:2) gegen FC Marbeck mit dem 4:1-Sieg beim SSV Buer ins Aufstiegsrennen zurück.

Quelle: IVZ