Schiedsrichter-0.jpg

Herzlich Willkommen bei der Fußballabteilung

des SV Teuto Riesenbeck e. V.  

Teuto - Riesenbeck - Hymne (Songtext) Teutohymne (mp3)

Teuto IV - 114-Tore-Meister feiert stilecht

teuto4

In den letzten beiden Spielzeiten waren sie nah dran. Diese Saison ist es endlich passiert. Teuto IV steht als Meister der Kreisliga C 1 Tecklenburg fest. Gratulation an dieser Stelle. Die Eckpfeiler des Teuto-Triumphs waren eine gute Trainingsbeteiligung und solide Arbeit in der Defensive. Und dann gab es da natürlich auch noch einen klassischen Knipser.

Nachdem sie am Samstag die Ibbenbürener mit 8:0 nach Hause geschickt hatten und der Titel feststand, ging es bei den Teutonen erst so richtig ab. Zufälligerweise fand an diesem Tag auch noch das Schützenfest im Ort statt, so dass einer fetten Party nichts im Weg stand.

Ebenjener Overmeyer hatte die Vierte im Sommer als ehemaliger Spieler übernommen und seitdem vom Spielfeldrand betreut. Zusammen mit seinen Spielern legte er vor der Saison fest, dass die Trainingsbeteiligung ausschlaggebend für die Startformation am Spieltag sein sollte. "Damit hatten wir immer um die 12 Leute beim Training, was für eine vierte Mannschaft schon ordentlich ist", meint Overmeyer. Mit einer Mischung aus frischen Jungspunden und abgezockten Routiniers war die Truppe für die Saison gut aufgestellt.

Hauptziel der gemeinsamen Trainingsarbeit war es, die Defensive zum Prunkstück zu machen. In der Rückrunde kassierten die Riesenbecker nur drei Gegentore, was für eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen den Ball steht. Während hinten der Laden dicht war, knipste vorne Maik Kleinmeyer. Der erfahrene Stürmer traf in dieser Saison bisher ganze 36 Mal ins Netz. Bei dieser Zahl passt es zusammen, dass der mittlerweile 36 Jahre alte Goalgetter in diesem Sommer seine Fußballschuhe neben der Meisterschale an den Nagel hängt.

In der nächsten Saison könnte es in der Oase-Arena dann zu interessanten Partien kommen, denn Teutos zweite und dritte Mannschaft spielen jeweils in einer der beiden Kreisliga B-Staffeln. Entscheidet sich der Verein nun dafür, sein Aufstiegsrecht wahrzunehmen und die Vierte eine Liga höher ins Rennen zu schicken, stünde einem vereinsinternen Duell auf eigenem Rasen nichts entgegen. Laut Overmeyer geht die Tendenz klar in diese Richtung.

34. Jugend-Pfingstturnier 2018

Bei strahlendem Sonnenschein begann am vergangenen Freitag das 34. Pfingstturnier des SV Teuto Riesenbeck im Stadion der Oase Arena.

 IVZ3

Zum ersten Mal dabei waren die Teuto-Minikicker des Jahrgangs 2012/13. So mussten sie gleich sechs mal ran gegen ihre Gegner aus Rheine, Rodde, Hörstel, Uffeln und Spelle Venhaus. Hier ging es aber nicht ums Gewinnen, sondern um den Spaß am Fußball. Auf der anderen Platzhälfte spielten die Minis Jahrgang 2011 ihr Turnier mit acht Mannschaften aus.

Abends ging es dann auf dem Kunstrasenplatz weiter mit dem Turnier der A- und B-Jugend. In zwei Gruppen wurden die Halbfinalteilnehmer ermittelt. Das Spiel um Platz 3 entschied SF Gellendorf B1 für sich (4:3). Den Siegerpokal holte sich die A1 des SV Teuto mit einem 2:0 gegen das Team A von Teutos B1. Im Stadion war zeitgleich der Stadtpokalwettbewerb der Alten Herren. Mit sieben Punkten setzte sich der SV Teuto durch. Auf Platz 2 kam mit sechs Punkten der SC Hörstel.

Am Samstag ging es weiter mit einem Turnier der F2-Mannschaften und E-Mädchen. Hier zeigte sich, dass Teutos E-Mädchenmannschaft zurecht Meister geworden ist. Auch in diesem Turnier setzte sie sich gegen die männliche Konkurrenz durch. Mit sieben Punkten gewann sie das Turnier gefolgt von Team A der Riesenbecker F2 mit drei Punkten. Im Turnier der D1- und C2- Mannschaften spielten in zwei Gruppen insgesamt zehn Teams um den Einzug ins Halbfinale. Sieger war die C2 von BW Greven gefolgt von Emsdettens C2. Um 14 Uhr spielten die Kicker der E1-Jugend um die besten Platzierungen. Die E1 von Arminia Ibbenbüren setzte sich mit 13 Punkten knapp vor dem Gastgeber mit zehn Punkten durch.

Später startete dann der 11. Teuto-Cup. Hier spielten 20 Freizeitmannschaften mit jeweils mindestens einer weiblichen Feldspielerin um den begehrten Wanderpokal. An Spannung kaum zu überbieten musste das Finalspiel im Neunmeterschießen entschieden werden. Hier setzte sich schließlich die „Birgter Rasselbande“ mit 8:7 verwandelten Treffen gegen die FC Feldkante durch.

Sonntagmorgen fand ein Mixturnier aus F1-, E2- und E3-Mannschaften sowie den D-Mädchen von Teuto Riesenbeck statt. Hier verpassten die Riesenbeckerinnen knapp den Einzug ins Halbfinale. Das Endspiel gewann Arminias E2 mit 3:0 Toren gegen SF Gellendorf. Anschließend war das Turnier der D2-Jugend. Hier spielte auch die Meistermannschaft der C-Mädchen von Teuto Riesenbeck mit. Durchsetzen konnte sich hier die D2 des FC Nordwalde (16 Punkte) vor der D2 aus Mettingen (14 Punkte). Auf dem Kunstrasenplatz wurde zeitgleich das Turnier der C1-Jugend ausgetragen. Dabei spielten auch die B-Mädchen des SV Teuto mit. Mit zwölf Punkten auf den 1. Platz kam die C1 von Arminia Ibbenbüren gefolgt von Team A (9 Punkte) der C1 von Teuto Riesenbeck.

Bis spät in die Nacht wurde beim „Grün Weißen Abend“ noch viel gelacht, gefeiert und natürlich über Fußball gefachsimpelt.

IVZ2  IVZ1

Weiterlesen: 34. Jugend-Pfingstturnier 2018

20.05.2018 - Kubb-Open in Riesenbeck

Im Rahmen des 34. Fußball-Pfingstturniers des SV Teuto Riesenbeck wird am Pfingstsonntag wieder ein Kubb-Turnier veranstaltet. Das geht aus einer Presseinfo des Vereins hervor. Gestartet wird um 17 Uhr. Eine Mannschaft sollte aus mindestens sechs Spielern bestehen. Eingeladen sind alle Vereine, Cliquen, Nachbarschaften, Kegelclubs, Familienkreise. Auch Zuschauer sind herzlich willkommen und eingeladen zum Grün-Weißen-Abend auf dem Sportgelände.

Anmeldungen bis 30. April unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder j.stockmann@ osnanet.de

Quelle: IVZ

Bezirksliga - Teuto 1

SC Greven 09 - Teuto Riesenbeck                           Endstand: 8:1
Sonntag, 27.05.2018, Anstoß: 15.00 Uhr 

Sebastian Möllers dürfte froh sein, dass die Saison in der Fußball-Bezirksliga nun endlich ein Ende gefunden hat. Zum SaiAbschluss hatte Möllers wenig zu lachen, denn der Trainer des SV Teuto Riesenbeck musste mitansehen, wie seine Schützlinge beim SC Greven 09 eine herbe 1:8 (0:5)-Klatsche kassierten.

Bereits zur Pause war am Sonntagnachmittag in Greven alles zugunsten der Heimelf entschieden, der überragende Grevener Angreifer Patrick Fechtel erledigte die Teutonen mit einem Viererpack binnen 18 Minuten praktisch im Alleingang.

Teuto Riesenbeck: Stockmann; Bischoff, Schröer, S. Helmig, C. Beer (76. Schlautmann), Grave, D. Beer (80. Engbert), B. Helmig (62. Greiwe), C. Plake, Heeke, N. Plake.

Weiterlesen: Bezirksliga - Teuto 1

Landesliga - Damen 1

1. FC Gievenbeck - Teuto Riesenbeck                      Endstand: 1:4
Sonntag, 27.05.2018, Anstoß: 15.00 Uhr 

„Die Erleichterung ist groß“, sagte Teuto-Trainer Reinhard Heuer, nachdem seine Mannschaft den Klassenerhalt auf den letzten Drücker geschafft hat. Dabei sei Teuto „selbst schuld“ gewesen, dass es so weit gekommen ist. „Wir haben gute Spiele gemacht, aber oft knapp verloren, weil wir die Chancen nicht genutzt haben“, so Heuer. Dies sei gestern in Gievenbeck anders gewesen: „Da haben wir unsere Chancen genutzt.“ Gegen einen gleichwertigen Gegner aus Gievenbeck, so Heuer, habe Teuto das nötige Quäntchen Glück bei den Torabschlüssen gehabt und die Tore auch zu den passenden Zeitpunkten erzielt. Theresa Boße brachte Teuto in der 17. Minute in Front, bevor Denise Büscher mit dem Halbzeitpfiff zum 2:0 traf. Kurz nach Wiederanpfiff legte Büscher mit ihrem zweiten Treffer nach (48.). Nur zwei Minuten später gelang Gievenbeck der Anschlusstreffer, doch als Riesenbeck wiederum postwendend durch Melissa Radig den alten Abstand wiederherstellte (53.), war das Ding durch. „Wir haben dann tiefer gestanden und haben die anlaufen lassen. Die haben alles in die Waagschale geworfen, aber es kam nichts Zählbares mehr bei rum“, sagte Heuer.

Tore: 0:1 Boße (17.), 0:2, 0:3 D. Büscher (45., 48.), 1:3 (50.), 1:4 Radig (53.).

Weiterlesen: Landesliga - Damen 1