Volleyball Aktuell

7.Spieltag: Damen 1 - Aasee 4

SV Teuto Riesenbeck I - Aasee 4 (3:1)

25:17  25:20  21:25 25:8 

Eines der Besten Spiele von uns 

Die Riesenbeckerinnen fanden movitiert ins Spiel und konnten mit guten überlegten Angriffen wichtige Punkte machen und gewannen die ersten beiden Sätze deutlich mit 25:17 & 25:20.

Das gute Ergebnis hat sich die Mannschaft verdient, weil sie im Gegensatz wenige Aufschlag- und Annahmefehler gemacht haben.

Durch die gute Annahme wurde viel variabler gespielt, sodass die Teuto-Damen, mit cleveren Angriffen über alle Positionen, Punkte erzielen konnten.

Im dritten Satz hat Teuto leicht nachgelassen und Aasee konnte mit guten Aufschlägen und Block den Satz mit 21:25 gewinnen.

Im vierten Satz kam dann die Wende von Teuto, Patrizia Helmig konnte mit ihrer Aufschlagserie Teuto zum Sieg führen und gewannen den vierten Satz sehr deutlich 25:8. 

Zudem wurde der Sieg dadurch begünstigt, dass die Gegner wenig gefährlich blieben. So konnten die Riesenbecker mit sehr guter Stimmung ihr Spiel spielen und einige gute Punkte feiern.

SV Teuto Riesenbeck II - TVE Greven II (3:1)

 2. Sieg in Folge für die Damen ll

Nach dem erfolgreichen Sieg der letzen Woche, startete das Team gestärkt und äußerst positiv gestimmt in den nächsten Spieltag. Denn mit 3 Punkten, würden Sie von Platz 7 auf Platz 6 aufsteigen und das war das Ziel. Auch Trainerin Angela Kerssen machte zu Beginn klar, dass dieses Spiel zu schaffen sei und in jedem Fall zu unseren Gunsten entschieden werden sollte.

Dennoch startete der erste Satz relativ ausgeglichen, aber die Riesenbecker setzten sich zum Ende ab, Sie konnten mit gelungener Abwehr und gezielten Angriffen sowie enormer Stimmung, die sich durch das gesamte Spiel zog, den Satz mit 25:22 zu machen.
In den zweiten Satz wollte man mit der gleichen Stärke wie zum Ende des ersten Satzes starten. Leider erwischte unsere Damen ein Tief, welches auch nicht mehr mit den starken Aufschlägen von Meike Wallochny gedreht werden konnte. Somit musste der zweite Satz an die Grevener mit 25:19 abgegeben werden.
Im dritten Satz dann, tat sich auf Seiten der Riesenbecker noch einiges mehr auf. Viele Angriffe von Alena Sundermann über Diagonal erzielten der Mannschaft einen direkten Punkt und das zahlte sich auf der Haben-Seite aus. Die Annahme und Abwehr unter Christina Averbeck als Libero war fast nicht zu durchbrechen und konnte dem Gegner nur noch wenige Chancen zugute kommen lassen. Auch Sophia Laumann brachte mit ihren gezielten Aufschlägen, ob kurz oder lang, einige Punkte auf unser Konto. Zum Ende des Satzes wurde es allerdings nochmal Spannend. Der Gegner hatte Löcher auf unserer Seite entdeckt und nutze die Chance. Die Riesenbecker hielten allerdings dagegen und holten mit 25:23 den 2. Satz auf unsere Seite.
Der vierte Satz wurde mit doppelter Stimmung begonnen und es entschied sich Recht schnell, dass dieser Satz an unsere Damen gehen sollte und damit den zweiten Sieg in Folge für das Team einbrachte. Wir haben das Spiel gemacht.
Greven hat zum Ende den Mut verloren, unser Block stand und ihnen war es kaum möglich, den Vorsprung von 5 Punkten zu verkürzen. Man konnte den Gegner ausspielen, wie Maren Bühner mehrmals bewies. Im letzen Satz stimmte einfach alles und somit konnte mit dem 25:18 das Spiel nach Hause geholt werden.

Spielbericht der 3. Damen / 3. Spieltag

Damen 3: SV TEUTO 3 - TV MESUM 3

Dass die Spiele der Damen 3 gegen den TV Mesum 3 in der Kreisliga immer spannend sind, ist allen Kennern sicher bekannt. So durfte man auch beim ersten Heimspiel der Saison in der grünen Halle auf eine interessante Begegnung hoffen.Es kamen auch einige Zuschauer in die Halle, um sich das Spiel anzuschauen, in der Hoffnung, einen kurzweiligen Samstag Nachmittag zu verbringen. Fast wäre das Spiel auch noch verspätet angepfiffen worden, weil das Schiedsgeicht aus Ochtrup nicht pünktlich angereist war. Zum Glück befand sich ein Schiedsrichter in der Halle, der sich bereit erklärte, das Spiel zu leiten.

Ob diese leichte Aufregung, oder die Nervosität der Grund für den schlechten Start der Teuto Damen war, bleibt unbeantwortet, sie kamen ganz schlecht ins Spiel. Im ersten Satz unterliefen den Spielerinnen einfach zu viele Fehler, besonders in der Ballannahme. Das ist eigentlich ungewöhnlich für das Team, aber man mus auch zugestehen, dass die Mesumerinnen auf einem recht hohen Niveau aufschlugen und von Anfang an reichlich Druck produzierten. Anfangs konnte man noch mithalten, aber mit dem Verlauf des ersten Satzes wurde der Abstand für das Team aus Mesum immer größer, so dass diese mit 25:18 den Satz eins doch deutlich gewinnen konnten.

Der zweite Satz begann dann noch schlimmer, als der erste aufgehlört hatte. Es drohte eine deutliche Klatsche durch den Dauer-Rivalen aus Mesum! Auch wenn eine erste gute Serie von Aufschlägen durch Anna Engelshove die Teutoninnen vom 6:13 wieder auf 13:13 Punkte heranbrachte, war das wohl nur reine Kosmetik-Korrektur. Der zweite Satz ging mit 19:25 deutlich an Mesum.

Erst im dritten Satz wurde deutlich, dass man sich nicht kampflos hingeben wollte und endlich konnte das Team den Satz bis zum 18:18 ausgeglichen gestalten. Und welch ein Glück für Teuto an diesem Tag, beim Spielstand von 19:18 kam wiederum Anna Engelshove an den Aufschlag. Sie sorgte mit einer Serie von variablen Aufschlägen zum 25:18 Erfolg!

Jetzt hatten plötzlich alle wieder ihre Köpfe frei. Teuto spielte mutig und kämpfte um jeden Ball. Alle zeigten endlich gute Aufschläge, die Ballannahme stand und alle waren mutig im Angriff. Franca Rüter wechselte ins Zuspiel, brachte noch mehr Ruhe ins Spiel und konnte die Angreiferinnen gut einsetzen. Auch sie beeindruckte den Gegner mit ihren variablen Aufschlägen. Somit ging der 4. Satz mit 25:15 deutlich an den SV TEUTO!

Wenigstens ein Punkt war geholt und die deutlich drohende Pleite abgewendet. Und dem Gegner aus Mesum war der Zahn gezogen. Als beim Spielstand von 8:6 für Teuto die Seiten gewechselt wurden, waren die Riesenbeckerinnen auf der Gewinnerstraße. Die Konzentration blieb hoch, der Wille, zu siegen, war deutlich spürbar. Die Angriffe wurden noch variabler vorgetragen. Mit 15:10 gingen der Entscheidungssatz und damit der Sieg an Teutos Damen 3. Es war Anna Engelshove, die erst seit dieser Saison in dem Team spielt, nach ihrem bärenstarken Spiel vorbehalten, den letzten Punkt mit einem guten Aufschlag zu machen. Der Tabellenführer aus Mesum war geschlagen!

Der Jubel bei allen Beteiligten war natürlich groß. Auch das Publikum zeigte sich über das spannende Spiel auf sehr gutem Kreisliga-Niveau sehr erfreut. Das Team hat gezeigt, dass es sich auch nach einem schlechten Start noch hervorragend steigern kann, wenn man die Köpfe nicht hängen lässt!