Mario Büchter in Goldmedaillenstaffel bei Europameisterschaft

Mario Büchter in Goldmedaillenstaffel bei Europameisterschaft

Einen derartigen Paukenschlag hat es in der Geschichte der Leichtathletik des Kreises Steinfurt bisher nicht gegeben: Mario Büchter vom SV Teuto Riesenbeck holt bei den Senioren-Europameisterschaften in der 4 x 400 m Staffel Gold für Deutschland. Darüber hinaus vertrat Leni Otte das Land NRW im Länder-Vergleichskampf gegen die Niederlande und setzte hier für die NRW-Mannschaft deutliche Akzente. 

 

Bereits der Westfalenrekord und neue deutsche Jahresbestleistung in der Altersklasse 50 über 200 m (23,91 Sekunden) qualifizierte den Teutonen zur Teilnahme an den Senioren-Europameisterschaften in Italien. Der 200 m Lauf fand im italienischen Jeseloe statt. Als Vorlaufschnellster aller 38 Sprinter aus ganz Europa qualifizierte sich Mario Büchter dann am Freitag für den Endlauf. In einem packenden Rennen, das erst per Foto-Finish ausgewertet wurde und wo er im Zieleinlauf sogar noch zu Fall kam und sich eine großflächige Schürfwunde zuzog, verblieb für ihn ein undankbarer, doch sehr guter vierter Platz über die 200 m Distanz.

Am Samstag ging es zum nächsten Stadion nach Ericlea. Hier ging Mario mit der 4 x 100 m Staffel für Deutschland an den Start. Nach einem kurzen Übergabebremser bei der deutschen Mannschaft gab es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit der italienischen Mannschaft. Dennoch konnte Mario Büchter als Schlussläufer kurzzeitig die Führung übernehmen, musste sich nach 80 m aber dem Europameister über 200 m Walter Comper aus Italien geschlagen geben. Mit nur 0,2 Sekunden Rückstand auf Italien erlief sich die deutsche Staffel in 45,79 Sekunden vor Schweden und Großbritannien die Silbermedaille. 

Schlussendlich ging es am Sonntag im italienischen Caorle über die 4 x 400 m Staffeldistanz. Souverän setzte sich das deutsche Staffelteam nach allesamt sehr guten 400 m Zeiten in 3:39,94 min. mit einem Vorsprung von sogar 3,5 Sekunden vor Italien und Frankreich durch und gewann die Goldmedaille. Mit seiner Rundenzeit von 54 Sekunden – nochmals neue Bestzeit für den Riesenbecker Leichtathleten -  trug Mario Büchter erheblich zum Sieg der deutschen Mannschaft bei. Zwei Medaillen in drei Rennen – der bisher größte Erfolg von Mario Büchter und für einen Athleten des SV Teuto Riesenbeck überhaupt. 

Für den traditionellen U16-Länderkampf der Niederlande gegen NRW, der in diesem Jahr in Enschede stattfand, wurde das Riesenbecker Talent Leni Otte für die Hürden und die ungewohnte 4x80 Meter Staffel nominiert. An zwei der insgesamt sieben Siege der NRW-Mädchen war Leni Otte mit ihren Starts beteiligt. Im 80 Meter Hürdenlauf löste sie ihre Aufgabe souverän in guten 11,87 Sekunden und verwies damit auch die niederländische Meisterin Miro Vlasmann auf die Plätze. Auch in der 4x80 Meter Staffel zeigte sich der Landestrainer zufrieden mit ihrer Leistung als Startläuferin. Mit guten Wechseln setzte sich die Staffel in der Zusammensetzung Leni Otte, Felina-Malin Fiener, Luisa Manegold und Ida Schwering in 38,29 Sekunden gegen die niederländische Auswahl durch. Der Länderkampf ist für die jungen Athleten und Athletinnen immer eine gute Gelegenheit, sich im internationalen Vergleich zu messen und schon einmal dieses besondere Flair zu erleben auch wenn es in diesem Jahr für die Mannschaft aus NRW wieder nicht mit einem Sieg gegen die Niederlande geklappt hat. Während die Jungen mit einer nur knappen Niederlage von 138:130 Punkten überraschten, mussten die Mädchen aus NRW auch aufgrund von Ausfällen mit 145:126 Punkten die Überlegenheit der Oranje-Hemden anerkennen.