2. Spieltag: Damen 3 gegen Mesum 3

Am Samstagnachmittag traf Riesenbeck 3 in Münster /Gievenbeck auf Mesum 3. Zu zaghaft zeigte Riesenbeck sich in der Anfangsphase, es wurden Punkte leichtfertig liegengelassen, so dass Mesum mit einem satten Vorsprung davonzog.

Erst eine Aufschlagserie von Pauline Nögel zur Mitte des 1. Satzes brachte Riesenbeck die nötige Sicherheit und bei einem Spielstand von 22: 22glaubte man sich bereits auf der Gewinnerseite, aber leider fehlte in dieser entscheidenden Phase die nötige Konzentration, so dass Mesum mit 25 : 22 den Satz beendete.
Auch die Sätze 2 und 3 verliefen aus Riesenbecker Sicht enttäuschend. Die Fehlerquote im eigenen Team war zu hoch, das nötige Selbstvertrauen war schnell aufgebraucht. Die Schwäche nutzte Mesum 3 dann konsequent aus, so dass die beiden Sätze mit 25 : 13 an Mesum gingen.
Man hatte sich einen spannenden Volleyball-Nachmittag vorgenommen, aber die Bedingungen in der Halle waren suboptimal, soll heißen, die Halle konnte nicht belüftet werden, da nur der nicht anwesende Hausmeister befugt war, die Fenster zu öffnen. Unter Corona-Bedingungen ein nicht haltbarer Zustand. Es wurde für alle Beteiligten schwer, der Sauna-Atmosphäre etwas Positives abzuringen. Mesum kam mit den Bedingungen offensichtlich besser klar und hat daher auch verdient gewonnen.