3. Spieltag Teuto Riesenbeck 3 gegen Mesum 2

Am Samstag hatte Riesenbeck 3 Heimrecht und das Auftaktspiel gegen Mesum 2 war nicht einfach zu bewerkstelligen, wusste man doch, dass Mesum 2 oben in der Tabelle mitspielen würde. Es wurde daher die Devise ausgegeben, allen Spielerinnen Einsatzzeiten zu geben.

Im 1. Satz ging Alina Klar als Zuspielerin aufs Feld und sammelte somit ihre ersten Erfahrungen auf dieser Position. Sie machte ihre Sache gut und die Mannschaft konnte mit einigen guten Aktionen aufwarten. Der 1. Satz ging mit 15 : 25 Punkten zwar an Mesum, aber die Moral bei Teuto war trotz alledem im grünen Bereich.

Im 2. Satz wurde auf Riesenbecker Seite zahlreich gewechselt, so dass die Mannschaft nicht zu ihrem gewohnten Spielrhythmus fand. Der Satz wurde daher mit 11 : 25 an Mesum abgegeben.

Dennoch steckte Teuto nicht auf und der 3. Satz sollte zeigen, dass aus Riesenbecker Sicht noch einiges zu holen war. Die Diagonalposition mit Marie Wennemer war konstant gut besetzt, so dass Diagonalangreiferin Franca Rüter erst spät über Mitte eingesetzt wurde, ungewohnt aber dennoch effektiv. Leah Stüper war ab Ende des 1. Satzes wieder als Zuspielerin im Einsatz und verteilte die Bälle in gewohnter Weise. Die Mannschaft hatte ihre Sicherheit wiedergefunden und ab Mitte des 3. Satzes führte das Team mit 2 Punkten. Mesum reagierte, wechselte mehrere Positionen und dann war es ein Kopf-um-Kopfrennen bis zum Schluss. Laura Toniazzo war eine Bank in Abwehr und Annahme und auch Pauline Nögel war immer wieder für eine Überraschung gut. Aber es sollte nicht sein. Leider. Teuto hätte gerne noch einen 4. Und 5. Satz gespielt. So verabschiedete man sich mit einem 21 : 25 Punkte Endstand.